März 26

0 comments

Kurzarbeitergeld in der Coronakrise: Auf diese drei Dinge müssen Sie achten!

By Franziska Reith

März 26, 2020

Corona-Krise Unternehmen, Kurzarbeit, Kurzarbeitergeld Unternehmen

Auf den normalen Kommunikationswegen mit der Agentur für Arbeit gibt es schon jetzt massive Überlastungen – ob Online-Antragstellung, Sammel-Email-Adressen oder bei telefonischen Nachfragen: Rechnen Sie damit, dass die meisten Kanäle überlastet sind.

Umso wichtiger, dass Sie auch hier schnell reagieren und ggf. einen Weg finden, die verstopften Kanäle ins Jobcenter zum umgehen.

Die drei wichtigsten Tipps:

Nutzen Sie bestehende Direktkontakte!
Sie haben eine(n) persönliche Betreuer(in), die Ihr Unternehmen auch sonst bei Arbeitskräftesuche, Eingliederungszuschüssen o.ä. begleitet? Rufen Sie an, bitte Sie um Hilfe! Meist ist der Kontakt, der Sie und Ihr Unternehmen schon kennt, hilfsbereiter als überlastete Kollegen, die im Akkord Anträge abarbeiten müssen. Zumal in den Serviceteams durch die Fülle der eingehenden Anträge schon jetzt eine lange Bearbeitungszeit entsteht.

Schicken Sie, wenn Ihr Ansprechpartner zustimmt, Ihre ausgefüllte Anzeige auf Kurzarbeitergeld (hier der Link zum Formular https://www.arbeitsagentur.de/datei/anzeige-kug101_ba013134.pdf) direkt per Email an diese(n) Ansprechpartner (parallel mit der Post) und nicht an ein anonymes Serviceteam.

So ist die Chance größer, dass ihr Antrag schneller bearbeitet wird. Tun sie dies sehr kurzfristig, jeden Tag den es länger dauert, wird auch ihre Bearbeitungszeit verlängern.

Vermeiden Sie Verzögerungen durch Ihre Mitarbeiter!
Entweder der Betriebsrat oder alle betroffenen Mitarbeiter müssen schriftlich der betrieblichen Einheitsregelung zur Kurzarbeit zustimmen. Das müssen sie als erstes in die To-Do-Schleife geben, da ja vermutlich nicht mehr alle Mitarbeiter vor Ort sind (Homeoffice. Krankheit, Quarantäne). Es empfiehlt sich, ein Schreiben aufzusetzen auf dem alle Mitarbeiter unterschreiben, alternativ können Mitarbeiter auch individuell zustimmen (Musterschreiben hier verlinkt). Dieses Schreiben mit allen Unterschriften ist notwendiger Bestandteil Ihrer Anzeige auf Kurzarbeitergeld – wenn Sie das nicht haben, verlieren Sie Zeit!

  1. Vier-Augen-Prinzip: Ist Ihre Anzeige vollständig und richtig ausgefüllt?

Sie brauchen eine Betriebs-Nummer – vergessen Sie diese nicht im Antrag! Es kann gut sein, dass sie diese noch gar nicht haben. Zur Bearbeitung des Antrags ist diese aber notwendig. Klären Sie dies telefonisch oder per Mail mit Ihrer/Ihrem zuständigen Arbeitsamts-Ansprechpartner(in) sofort, damit sie die Betriebsnummer schnellstmöglich erhalten.

Füllen Sie das oben verlinkte Formular „Anzeige über Arbeitsausfall“ sorgfältig aus und machen Sie vor allem detaillierte Angaben zum Arbeitsausfall, ggf. in einer gesonderten Anlage. Beantragen Sie lieber für einen zu langen Zeitraum (bis 24 Monate sind möglich) als zu kurz!
Im Feld 9 (zweite Seite) sollten Sie die genauen Gründe für den Arbeitsausfall (de facto: Umsatzausfall) anhand von Zahlen (Vorjahresvergleiche, Stornierungen, Störungen Ihrer Zulieferkette etc.) erklären. GANZ WICHTIG: Der Arbeitsausfall darf nicht vorhersehbar gewesen sein, denn dann hätten Sie als verantwortungsvoller Unternehmen rechtzeitig Alternativen finden müssen! 
Damit es keine Nachfragen gibt (die wiederum zur weiteren Verzögerung der Bewilligung führen) sollten sie so genau wie möglich beschreiben, was ihr durch die Corona-Kriese ausgelöstes Problem ist. Sie sollten erklären, welche Mitarbeiter/Abteilungen es betrifft, was ihre Maßnahmen sind und wie sie die Situation einschätzen, nachdem sich die Corona-Krise wieder etwas gelegt hat.

Vergessen Sie nicht den Antrag sowie die Anlage zu stempeln und vom Geschäftsführer zu unterschreiben!

Beachten Sie: Kurzarbeit ist für die Mitarbeiter kein Urlaub. Alle Mitarbeiter in der Kurzarbeit müssen jederzeit abrufbar sein und ins Unternehmen kommen.
Bleiben Sie handlungsorientiert, geraten Sie nicht in Panik. Je mehr Sie Ihre aktuellen Herausforderungen Schritt für Schritt abarbeiten, desto besser gewappnet sind Sie. Und desto besser werden Sie sich fühlen.

Haben Sie noch Fragen? Oder kann ich Sie bei der Beantragung direkt unterstützen? Melden Sie sich einfach.


FR:Medien Unternehmensberatung Franziska Reith, f.reith@fr-medien.net, 0151- 217 80 919

Franziska Reith

About the author

Unternehmerin. Generalistin. Botschafterin. Seit mehr als 25 Jahren führe ich Projekte, Abteilungen und Unternehmen. Meine Erfahrungen und aktuelle Tipps teile ich in diesem Blog.

You might also like

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}